PresseGalerienImpressumDatenschutzRückruf-Service 
Lerchenstraße 2a
85259 Wiedenzhausen
Telefon 08134-559619
Fax 08134-559463
mobil 0170-4347222
elsner@elsner-bau.com
www.elsner-bau.com

Wenn Gebäude in die Jahre kommen... werds Zeit!

 

1. Isolierung und Abdichtung eines Kellers


Energetische Komplettsanierungen bedingen die Erneuerung der Abdichtung, sowie eine nachträgliche Isolierung. .

 

Aushub erforderlich: Um die Kellerwände nachträglich isolieren zu können, mussten sie vorab freigelegt werden.
Mit Fingerspitzengefühl: Bei der erneuerten Dickbeschichtung und nachträglichen Isolierung muss auf  die bestehenden Versorgungsleitungen und Versorgungsrohre geachtet werden.
Kältesperre: Die Isolierung erfolgt direkt auf der zuvor aufgebrachten Abdichtungsschicht mittels extrodiertem Polystyrolhartschaum in Form von Styrodurplatten.
Nachhaltige Isolierung: Für die Verklebung von Styrodur (XPS-Platten) wird ein 2-Komponentenkleber aus Zement und Dickbeschichtung im Verhältnis 1:1 verwendet.
Heißer Draht: Die XPS-Platten (Styrodur) werden mit einem Dämmstoffschneidegerät auf das gewünschte bzw. benötigte Maß gebracht.
Ende in Sicht: Nach der vollständigen Abdichtung und Isolierung der Kelleraußenwände wird das zuvor ausgehobene Erdreich wieder zugefüllt.

1. Ringanker für denkmalgeschütztes Wohnhaus

 

Bauen im Bestand, besonders bei der Sanierung eines unter Ensembleschutz stehenden Wohnhauses wie hier in München-Aubing, erfordert spezielles Know-how in Sachen Statik.

 

Ensemble-Schutz: Dieses Wohnhaus in der Altostraße, München-Aubing wurde saniert, ohne die Form und Größe zu verändern. Um die Innenräume den Bedürfnissen der neuen Besitzer anzupassen, waren - von außen nicht wahrnehmbare - bauliche Maßnahmen vonnöten.
Zeitgemäßer, offener Wohnraum: Um einen Teil der tragenden Wände entfernen zu können, mussten aus statischen Gründen Stahlträger eingezogen werden.
Blick ins Obergeschoss: Deutlich ist das ringsum laufende Betonband, der sogenannte Ringanker, zu sehen.
Offenes Obergeschoss: Neben dem erneuerten Dachstuhl musste ein Ringanker, ein horizontal durchgehendes Betonband eingebaut werden, um die Außenmauern zugsicher zusammen zu halten.
Neue, vergrößerte Fensterfront: Der Ringanker durfte hier nicht unterbrochen werden, sondern musste auch der besonderen Form folgend fortgeführt werden.
Kräftebündelung: Der Ringanker leitet nach der Entfernung der Innenmauern die nach außen wirkenden Kräfte nach unten ab und stellt so die Statik des Hauses wieder her.